THW Jugend - Power Party der Frankfurt Galaxy

 

Zu dem NFL. (Nationale Football Liga) Spiel der Frankfurt Galaxy gegen Berlin Thunder konnte die Frankfurter Jugendgruppe und noch neun Jugendgruppen des Geschäftsführenden Bereich Frankfurt, gehen.

Die Kosten dafür übernahm der THW Länderverband Hessen, Rheinlandpfalz, Saarland und der Landes Helferverein der THW Hessen.

Fuhrpark
Kletterwand
Um in diesen tollen Genuss zu kommen, hatten sich die Jugendgruppen aus den Ortsverbänden Frankfurt, Bad Homburg, Neu Isenburg, Seligenstadt, Idstein, Lorch, Heidenrot und Wiesbaden mit insgesamt etwa 170 Teilnehmern bereit erklärt, die Power Party vor dem Football Spiel auszurichten.

Der Hintergrund dieser Aktion war, dass im Rahmen dieses Football Spieles, die THW Helfer die Anfang des Jahres im Hochwasser Einsatz in New Orleans im Einsatz waren, auszuzeichnen.

Durch den US- Botschafter aus Dänemark James P. Cain, und dem THW Länderbeauftragte Herrn Lossen, wurden diese etwa 125 THW Helfer geehrt.

Beim Feiern
Hebekissenspiel
Die Jugend Aktionen der zehn Jugendgruppen umfassten einen gigantischen Wasserfall, eine Seilbahn, eine Kletterwand, Geschicklichkeitsspiele mit dem Spreitzer und den Hebekissen, sowie einen gut besuchten Infostand.

Die etwa 1500 angereisten THW Helfern mussten zur Power Party und zum Spiel direkt an unserer Veranstaltung vorbei.

Das Spiel der Frankfurt Galaxy wurde für die 26812 Zuschauer zur Zerreisprobe. Die Frankfurter Fans mussten bis 2 Sekunden vor Schluss warten bis David Kimball das Spiel mit einem 25-Yards-Fieldgoal zum 18 zu 17 Endstand entschied.

Das Spiel
Die Ehrung

Klaus Schmidt (Bezirksjugendleiter), Alexander Mann (BÖ. Frankfurt) und Karina Hansen (Jugendsprecherin Frankfurt) bekamen noch eine kleine Anerkennung des Veranstalters. Sie durften mit zur Auszeichnung der Amerika Helfer, an das Spielfeld in die Commerzbank Arena.

Sie erlebten diese Auszeichnung live und wissen jetzt wie es ist von sechsundzwanzig tausend tobenden Fans bejubelt zu werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten und Sponsoren, besonderst bei Frank Biedenkapp, Norbert Klein, Paul Engstfeld, Lukas Fromm uns Alexander Mann bedanken.

S. Berger