EGS-Ausbildung

Am vergangenen "THW-Wochenende" stand die EGS-Ausbildung auf dem Veranstaltungsplan. Eine Ausbildung, die wackel- und standfest war.

Wie gewohnt trafen sich die Jugendlichen der Jugendgruppe am Freitag, den 20.04.2007 in der Unterkunft. Dort ging es um 18 Uhr gleich mit der Theorie los. Stephan B. präsentierte das EGS (=Einsatz Gerüst System) mit all seinen Bausätzen. Denn ähnlich wie bei verschiedenen Bausätzen, z.B. auch im Kinderzimmer zu Hause (nur etwas größer), enthält jeder Bausatz nur eine bestimmte Menge an Material.

Dieses Material (Gerüststangen, Halterungen, etc.) kann man dann zu verschiedenen Kombinationen zusammenbauen und einsetzen. Benötigt man mehr oder spezielle Teile, muss man einen weiteren Bausatz beschaffen. Wir haben im Ortsverband Bausatz 1 bis 4 zu Verfügung.

Dass unsere Junghelfer bei der Theorie aufgepasst haben, zeigte sich am Sammstag. Endlich war die Praxis an der Reihe. Zu Beginn wurde der Hochwassersteg aufgebaut, der in Hochwassereinsätzen schon oft gute Dienste geleistet hat. Was jener tragen kann, sah man im anschließenden Test...

Nach dem Mittagessen (Putenschnitzel mit Reis und Paprika, wie immer sehr lecker) traten die Junghelfer das nächste Projekt an: Einen - etwas frei erfundenen - Übungsturm mit abstützfunktion. Eingesetzt wird dieser, wenn z.B. eine Hauswand einzustürzen droht. Auch diese Aufgabe wurde gut gemeistert. Das Besondere dabei: Da wir diesmal in die Höhe bauten, bekamen Leon und Lionel eine Absturzsicherung verpasst. Denn Sicherheit geht nun mal vor!

Als das EGS wieder abgebaut und verladen war, wurde einesdeutlich. Das Wichtigste beim EGS - neben persönlicher Schutzausrüstung - ist Koordination und Teamarbeit.

Fotos: Stephan B. / Bericht: Markus K.