Gesteinsbearbeitung mit Kaputt machen.

Bild 1

Da die Jugendgruppe immer bereit ist zu helfen, haben an diesem Sonnigen Samstag vormittag die Frankfurter Jugendlichen geholfen ein altes Gebeude einzureissen.

Hier an einem Alten Kasernen Gebeude konnte die Jugendlichen mal was richtig Kaputt machen.

Auf dem Ausbildungsplan stand heute die Gesteinsbearbeitung. Hier sollte der Richtige Umgang mit Elektrischem Bohrhammer und dem Presslufthammer gelernt werden.

Der Bohrhammer der mit einem 40mm Bohrer ausgestattet ist, war die fast einen halbenmeter dicke Wand kein problem.

 

Bild2
Bild3

Aber so richtig Spaß hatten die Junghelfer mit dem Presslufthammer.

Hier Durfte aber nur zu zweit oder mit dem Betreuer gearbeitet werden. Zum vergleich probierten die Jungs und Mädchen der Gruppe wie Anstrengend die Wand mit Hammer und Meissel, beziehungsweisse mit Vorschlaghammer und Spitzhacke ist.

Zum Mittag hatten die 10 Junghelfer aus Fensteröffnungen, Türöffnungen gemacht.

Die Jugendlichen des Ortsverbandes hoffen natürlich das jetzt wo der erste Schritt in Richtung Abriss gemacht ist auch bald die neue Unterkunft des Ortsverband Frankfurt entsteht.

Bild3

Die Jugendgruppe bedankt sich beim Ortsbeauftragten Hartmut S. und dem Zugführer des 3.TZ Norbert K. für die Unterstützung. Danke

 

Text und Bilder: Stephan B.