Wie bauen wir ein Tonnenfloss!

 

Besprechung

Unter der Kastanie an der Unterkunft 07.07.2012

Unsere Jugngheferinnenn und Junghelfer hatten heute einen Arbeitsauftrag von Andreas dem Betreuer bekommen. Sie sollten aus Rundhölzern, Metalfässer und Arbeitsleinen ein Tonnenfloss bauen.

Auftrag verstanden, absprechen wer was wo macht und los ging es mit dem Bauen. Alternativ zum Binden der Arbeitsleinen zeigte Andreas den Jugendlichen auch die Variante mit Spanngurten.

 

Alle hatten alle Hände voll zu tun das zum Mittagessen der Rohbau eines Tonnenfloss fertig ist. Sechs Metalfässer, zehn Rundhölzer und viele viele Arbeitsleinen galt es zu verbauen.

Nach der Mittagspause wurden noch Bretter auf dem Rohbau mit Brettbunde eingebunden. Schon hätte man die Schimmwesten anlegen können und auf das Wasser gehen können.

Bau
lennycorinna

Durch die Urlaubszeit und das Magdalena auf Jugendbetreuer Lehrgang an der THW Bundesschule war, machten unsere drei Minis die noch nicht in den Ferien weg gefahren waren mit den Jugendlichen auch Ausbildung.

Stephan zeigte den Helfern der "Fachgruppe Zukunft" wie die THW "Knoten" gehen.

Angefangen mit dem Wurfknoten, der sich hervorragend eignet um die Großen zu Ärgern, hatten die Kleinen sichtlich Ihren Spaß.

Aber was so ein "Knoten" der sich Mastwurf nennt so alles Aushält hat Ihnen der Jugendleiter und stv.Ortsbeauftragte mal gezeigt.

Alle drei Minis hatten einen Mastwurf um die Fahnenestange vor der Haustür des Ortsverbandes gebunden. Nur ein Mastwurf! Aber die drei Minis konnten den Bund nicht durch einfaches Ziehen lösen. Andererseits war der Mastwurf mit drei Finger wieder gelöst.

Weiter bekamen die Jüngsten nach dem Wurfknoten und dem Mastwurf auch noch gezeigt was ein Hinterstich und ein Ankerstich ist.

mastwurf

Text und Bilder: Stephan B.