Wassertransport mal anders!

 

Bild2

Das Tragen von mit Wasser gefüllten Eimern ist sehr Anstrengend und macht nicht so besonderst viel Spaß.

Also hat sich der Jugendleiter etwas einfallen lassen und ein Spiel daraus gemacht.

Wenn wir die Eimer nicht tragen wollen dann lassen wir sie halt mit der Seilbahn fahren.

Aber zuvor musste erst eine Seilbahn aufgebaut werden. Das geht am besten wenn alle mit anpacken.

Eine Seilbahn besteht aus zwei Dreiböcke die über umlenkrolle mit zwei Arbeitsleinen verbunden sind. Also etwa 20 meter auseinander stehen. Zwischen den Dreiböcken wurde an die Leinen ein Eimer angebunden.

Bild3
Bild4

An den Füßen der Böcke wurde je ein Behälter aufgestellt.

Einer der Behälter ist mit Wasser gefüllt der andere ist leer. Aufgabe ist das Wasser von der einen Seite zur anderen zu transpotieren.

Die Jugendlichen dürfen aber nicht in den Bereich zwischen den Dreiböcken gehen. Dürfen also den Eimer nur mit den Seilen bewegen.

Ein Helfer dirigiert die beiden Trupps. Über ziehen und nachlassen, bewegt sich der Eimer hoch und runter, aber auch hin und her.

Schnell ist das kleines Spiel ins laufen gekommen und die zwei Trupps machen das ganze auf Zeit.

Bild5

Text und Bilder: Stephan B.